Nachhaltigkeit

„Nachhaltigkeit ist ein Handlungsprinzip zur Ressourcen-Nutzung, bei dem eine dauerhafte Bedürfnisbefriedigung durch die Bewahrung der natürlichen Regenerationsfähigkeit der beteiligten Systeme gewährleistet werden soll.“ (Zitat Wikipedia)

Aber wie bringen wir das kindgerecht vermittelt? Sicher nicht mit dem Vorlesen dieses Zitates. Vielleicht einfacher mit…

…Heute schon an Morgen denken

und wenn wir dies dann ganz palstisch an vielen Beispielen vermitteln, ist es eine gute Basis um auch auf dem weiteren Lebensweg sein Handeln immer wieder kritisch zu hinterfragen.

So gehen wir in den Wald und sammeln Müll.

 

Wir kümmern uns um die Pflanzen in unseren Beeten

 

Wir pflanzen Kartoffeln. Die wollen wir im Herbst ernten. So sehen wir, woher unsere Lebensmittel kommen.

 

 

 

 

 

 

Wir kaufen unsere Eier direkt beim Bauern im Hofladen.

 

 

 

 

 

 

 

Wir backen selbst.

 

 

 

 

 

 

Wir kochen Marmelade, die gibt es dann auf unser Vesper.

 

Wir verwenden für unsere Wäsche waschbare Wetbags anstelle von Plastiktüten.

 

Unser Obst kommt direkt vom Scheuler Hof und wird in wiederverwendbaren Netzen geliefert.

 

Wir backen selbst Brot für unser Frühstück und Vesper. Das Mehl kommt aus dem Hofladen in Münchingen.

 

 

 

 

 

 

Wir kaufen Wurst beim Metzger. Ohne Plastikmüll, direkt in die mitgebrachte Dose.

 

 

 

 

 

 

Wir stellen Joghurt selbst her.

 

 

 

 

 

 

So oft es geht, machen wir unser Vesper selbst.